Farnham

Farnham Castle

Farnham ist eine kleine Stadt (38.000 Einwohner) in der Grafschaft Surrey, England, auf halber Strecke zwischen London und Winchester. Sie ist von historischem Interesse, zum Beispiel aufgrund ihres alten Häuserbestands auch aus der georgianischen Zeit. Das Farnham Castle beherrscht die Stadt; es ist jetzt ein Konferenzzentrum, der mittelalterliche Bergfried jedoch befindet sich in der Obhut der English Heritage und ist der Öffentlichkeit zugänglich.

 

Nachweise menschlicher Anwesenheit in Farnham gibt es seit der paläolithischen Periode vor 400.000 Jahren. Der Ort scheint bewohnt zu sein seit dem Mesolithikum, etwa 6000 v. Chr., und während der Bronzezeit und Eisenzeit kontinuierlich gewachsen zu sein.

 

In römischer Zeit wurde das Gebiet aufgrund der großen Tonvorkommen ein Zentrum für Töpferei. Reste von Tonwaren, ebenso wie eine römische Villa und ein Bad wurden in der Nähe gefunden.

 

Im Jahr 296 fand in der Nähe eine Schlacht statt, in der der römische Usurpator Allectus vom Prätorianerpräfekten Asclepiodotus entscheidend geschlagen wurde.

 

Die Angelsachsen gaben dem Ort seinen Namen: es wird als Fearnhamme in der Angelsächsischen Chronik erwähnt, wobei sich Fearn auf den Farnbewuchs des Landes und Hamme auf die feuchten Niederungen beziehen soll. Im Jahr 688 schenkte der westsächsische König Caedwalla das Gebiet um Farnham der Kirche und der Diözese Winchester. Eine sächsische Gemeinde entwickelte sich in dem Flusstal. Während der Dänischen Invasion im 9. Jahrhundert gab es in der Nähe eine weitere Schlacht, als Eduard der Ältere, Sohn von Alfred dem Großen, die Invasoren leitete.

 

Das Domesday Book verzeichnet Farnham als Besitz des Bischofs von Winchester. 1138 begann Heinrich von Blois, Enkel von Wilhelm dem Eroberer und Bruder von König Stephan, den Bau der Burg, um dem Bischof Unterkunft während seiner häufigen Reisen zwischen seiner Kathedrale und der Hauptstadt bieten zu können. Im Schatten der Burg bildete sich ein Markt für die Landwirtschaft und Handwerk im Ort heraus, der dessen Wachstum beschleunigte.

 

Vermutlich 1249 erhielt Farnham die Stadtrechte durch den damaligen Bischof von Winchester, William de Ralegh. 1348 und 1625 wurde Farnham Opfer der Pest.

 

Die Blind Bishop's Steps, eine Reihe von Stufen entlang der Castle Street zur Burg hinauf, wurden ursprünglich für Bischof Richard Fox gebaut, den Paten von Heinrich VIII..

 

Während des Englischen Bürgerkriegs war die Burg, von zwei kurzen Zeitspannen abgesehen, in der Hand des Parlaments. Eine bedeutende Schlacht wurde hier 1643 geschlagen. 1648 wurde der Bergfried auf Befehl Oliver Cromwells von den siegreichen parlamentarischen Truppen teilweise abgebrochen, um seine militärische Nutzung unmöglich zu machen. 1660 kehrte der Bischof in den benachbarten Bischofspalast zurück, der ihre Residenz bis 1927 blieb. 1927 bis 1955 war der Palast die Residenz der neu geschaffenen Diözese Guildford. Das Schloss gehört ebenfalls der English Heritage.

 

König Karl I. wohnte in Vernon House in Farnham auf dem Weg zu seinem Prozess und Hinrichtung in London 1649. Vernon House beherbergt heute die städtische Bibliothek.

 

Farnham wurde ein erfolgreicher Marktflecken; der Autor Daniel Defoe schrieb, Farnham habe den größten Getreidemarkt nach London, und vermerkt, dass an Markttagen 1100 voll beladene Wagen in die Stadt kamen. Während des 17. Jahrhunderts entstanden weitere Handwerkszweige zur Herstellung von Greenware Pottery (Keramik aus ungeschrühter Ware, eine Töpferei aus 1873 existiert noch in den Außenbezirken der Stadt), und zur Verarbeitung von Wolle, Leinen und Hopfen, dem Grundbestandteil des Biers.

 

1848 erhielt Farnham Anschluss an die Eisenbahn, 1854 wurde das benachbarte Aldershot “Home of the British Army”. Beide Ereignisse hatten großen Einfluss auf Farnham: die schnelle Verbindung nach London machte den Ort zu einem frühen Beispiel einer Pendlerstadt. Da die Eisenbahn Aldershot erst 1870 erreichte, wurden die Soldaten in der Zwischenzeit bis Farnham gefahren und mussten anschließend bis Aldershot marschieren. Viele Offiziere und ihre Familien hingegen wählten Farnham als Wohnort.

 

1895 wurde der Farnham Urban District Council gebildet. 1930 erwarb der Rat Farnham Park, ein Gelände, das viel vom früheren Burggelände umfasst. 1901 hatte Farnham 14.000 Einwohner, am Ende des Zweiten Weltkriegs rund 20.000.

Farnham Castle

 

Mit seinen 38.000 Einwohnern ist Farnham die größte Stadt im Borough of Waverley. Für eine Stadt dieser Größenordnung ist die Stadtverwaltung mit nur 11 Mitarbeitern besonders klein. Dementsprechend sind die Aufgaben der Verwaltung auch sehr limitiert und beschränken sich auf die Vergabe von Geldmitteln im Rahmen des Budgets von zur Zeit £ 850.000 (€ 1,26 Mio) im Jahr.

 

Zu den Aufgabenbereichen der Verwaltungen gehören Zuschüsse zu sozialen Einrichtungen für Kinder und Jugendliche (z. B. Spielplätze), die Instanthaltung von Weihnachtsbeleuchtung, Kriegsdenkmälern, öffentlichen Toilettenanlagen und dem Friedhof. Desweiteren gehören die Organisation öffentlicher Veranstaltungen, Tourismus und Straßenreinigung zu den Obliegenheiten der Verwalten. Außerdem gehört die Überwachung des lokalen Fernsehens zu den Aufgaben der Stadtverwaltung. Alle diese Aufgaben werden erst nach Genehmigung durch den Stadtrat und seinen Ausschüssen von der Stadtverwaltungen erfüllt. Die Verwaltung selbst hat keine eigenständige Kompetenz.

 

Bei der Entscheidungsfindung vom Borough oder der Grafschaft hat der Stadtrat ein Anhörungsrecht. Einen direkten Einfluss auf die Entscheidungen gibt es nicht.

 

Der Stadtrat besteht aus 18 Councillors. Zur Zeit sind die Konservativen mit 14 Ratsmitgliedern, die Unabhängigen mit 3 und die Liberal-Demokraten mit 1 Rat vertreten. Die Legislaturperiode beträgt 4 Jahre. Die letzten Wahlen fanden am 3. Mai 2007 statt.

 

Der Bürgermeister wird aus den Reihen des Rates vom Rat für die Dauer eines Jahres gewählt. Er sitzt dem Stadtrat vor und repräsentiert die Stadt im Innen- und Außenverhältnis.

 

Neben der Friehofskapelle besitzt die Stadt Farnham keinerlei Immobilien. Alle städtischen Gebäude, einschließlich des Rathauses, gehören dem Borough of Waverley. Farnham bezahlt für die Benutzung Miete.

 

Weitere Inforamtionen in englischer Sprache unter: Farnham from Wikipedia, the free encyclopedia.

 

Farnham liegt im District oder auch Borough of Waverley. Ein Borough (deutsch Kreis, Bezirk) ist eine Verwaltungseinheit, die es nicht nur in England sondern auch in anderen Staaten gibt.

ich bin der Alternativtext Castle Street Farnham

Boroughs wurden ursprünglich gebildet, um einem Ort eigene Rechte gegenüber dem örtlichen Landesherrn zu verschaffen. Diese Boroughs wurden typischerweise von einem Rat verwaltet, der seine Mitglieder selbst bestimmte. Seltener wurden diese Boroughs von einer einzelnen Person verwaltet.

 

Der Status eines Boroughs wurde einem Ort durch eine königliche Charta (Royal Charter) erteilt. Ob hingegen das Borough auch einen Vertreter in das Parlament entsenden konnte, wurde vom House of Commons, dem englischen Unterhaus, selbst entschieden. In vielen Fällen waren die Bürgermeister oder Räte eines Boroughs nicht im Parlament vertreten; umgekehrt gab es Vertreter im Parlament, die nicht Mitglied der Verwaltung eines Boroughs waren.

 

Die traditionelle Unterscheidung zwischen Grafschaften und Boroughs wurde 1974 beendet, indem die Grafschaften in Distrikte unterteilt und die vorhandenen Boroughs in solche umgewandelt wurden. Diese führen jedoch den Titel Borough weiter.

 

Waverley ist einer der 11 Verwaltungsbezirke in der Grafschaft Surrey in England und hat den Status eines Boroughs. Er ist nach dem Waverley Abbey benannt, dem ältesten Zisterzienserkloster in Großbritannien. Verwaltungssitz ist Godalming, größte Stadt ist jedoch Farnham. Weitere bedeutende Orte sind Cranleigh und Haslemere.

 

Der Bezirk wurde am 1. April 1974 gebildet und entstand aus der Fusion des Municipal Borough Godalming, der Urban Districte Farnham und Haslemere sowie des Rural District Hambledon.

 

Nach der Volkszählung von 2008 hat Waverley ca. 118.000 Einwohner und eine Fläche von 345 Quadratkilometer. 76% der Fläche werden von Land- und Forstwirtschaft genutzt. In Waverley gibt es ca. 5.300 Unternehmen, von denen 86% weniger als 10 Mitarbeiter beschäftigen. Hauptarbeitgeber sind Banken, Versicherungs- und Investmentgesellschaften. 2006 lag die Arbeitslosenquote bei 0,8%. Zum Vergleich, Südengland hatte eine Arbeitslodenquote von 1,6%. Die Arbeitslosenquote für ganz Großbritannien lag 2006 bei 2,6%.

 

Waverley ist die bevorzuge Wohngegend für Regierungsbedienstete aus London. Dementsprechend liegen Lebenshaltungskosten weit über denen im übrigen Großbritannien. Besonders deutlich wird das bei Immobilien. Ein freistehendes Anwesen mit Haus in Waverley ist etwa doppelt so teuer als im nationalen Durchschnitt.

 

Da Waverley als Borough geführt wird, hat es einen Bürgermeister (vergleichbar mit dem Landrat in Deutschland). Die in der Grafschaft als "District" geführten Bezirke haben einen "Chairman". Aufgaben und Stellung sind jedoch gleich. Zu den Aufgabenbereich von Waverley fallen die Müllabfuhr (nicht Müllbeseitigung ist Aufgabe der Grafschaft Surrey), Liegenschaften (Immobilien), Planung, Freizeitgestaltung, Busverbindungen, Parkplätze, Steuereinnahmen, Passamt, Taxilizienzen, Wahlregistrierung usw.

 

Der Borouhg of Waverley ist partnerschaftlich mit dem Landkreis Mayen-Koblenz verbunden.

Upper Church Lane Farnham

Links

Surrey ist eine Grafschaft (County) im Süden Englands. Sie besteht aus den Distrikten Elmbridge, Epsom and Ewell, Guildford, Mole Valley, Reigate and Banstead, Runnymede, Spelthorne, Surrey Heath, Tandridge, Waverley und Woking. Die Grafschaft grenzt an Hampshire, Berkshire, Greater London, Kent, East Sussex und West Sussex.

 

Surrey hat etwa eine 1,1 Million Einwohner (2008). Die traditionelle Hauptstadt der Grafschaft war Guildford, hier befindet sich auch die University of Surrey. Heutzutage befindet sich der Verwaltungssitz in Kingston upon Thames, das paradoxerweise seit 1965 gar nicht mehr in der Grafschaft liegt (gehört zu Greater London). Es gibt Pläne, die Verwaltung nach Woking zu verlegen.

 

Surrey besteht aus 11 Districten. Jeder District stellt einen Abgeordneten im Londoner Parlament. 2006 gehören alle Abgeordneten der Konservativen Partei an.

 

Surrey hat kein Parlament sondern einen Rat (Council). Die Council ist zuständig für Bildung und Erziehung, Autobahnen, Straßenbeleuchtung, Umweltschutz, Soziale Einrichtungen, Verkehr, Müllbeseitung und Büchereien. Die Surrey County Council wird für 4 Jahre gewählt. Die nächsten Wahlen sind 2013.

 

Dank seiner Nähe zu London gibt es zahlreiche Pendlerorte in Surrey, die Bevölkerungsdichte ist sehr hoch und die Bewohner sind im Durchschnitt wohlhabender als andere Bürger des Vereinigten Königreichs.

 

Ein Großteil von Surrey liegt im Grünen Gürtel, und da der Boden sehr sandig ist und landwirtschaftlich nur begrenzt genutzt werden kann, gibt es eine große Zahl von Fuß- und Reitwegen. Surrey bietet viele Möglichkeiten für ländliche Freizeitaktivitäten.

 

1 Spelthorne, 2 Runnymede, 3 Surrey Heath, 4 Woking, 5 Elmbridge, 6 Guildford, 7 Waverley, 8 Mole Valley, 9 Epsom and Ewell, 10 Reigate and Banstead, 11 Tandridge

 

 Vorstand des Freundschaftskreises in Farnham - Stand Jan. 2018

 

Chair : Dr. Penny Marriot

Vice Chair : Colin Hall

Secretary : Judith Hawkett

Treasurer : Dr. Peter Marriott

Committee members : Victor Duckett, Janet Maines, Annette Kratz, Jim Hawkett

Honorary Vice Chair : Rosemary Skipper

 

 

 

Neues aus Farnham

Neuer Bürgermeister in Farnham

Bürgermeisterin von Farnham für die Wahlperiode 2017/2018 ist Mike Hodge.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

| Impressum

© Freundschaftskreis Farnham-Andernach e.V.